© herrvonfuchs, Shutterstock

Vom 13. bis 14. Februar 2019 findet die Abschlusskonferenz „Connecting Seas“ der beiden von der Europäischen Union geförderten INTERREG-Projekte „NorthSEE“ und „Baltic LINes“ in Hamburg statt. Auf der Konferenz werden insbesondere der Status quo, die Entwicklungsmöglichkeiten, zukünftige Trends sowie die maritime Raumplanung von Nord- und Ostsee diskutiert. Dabei liegt der Fokus in erster Linie auf den Themen Schifffahrt, Energie und Umwelt. Zu den Formaten der englischsprachigen Veranstaltung gehören Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und Workshops.

Mehr als 200 Teilnehmer aus Politik, der Schifffahrts- und Energiebranche sowie transnationale Organisationen und Initiativen, Umweltverbände, NGOs und Forschungseinrichtungen werden auf der Veranstaltung in Hamburg erwartet.

Organisator der Konferenz ist die atene KOM.

Bis zum 16. Januar 2019 können Sie sich hier für die Teilnahme an der Connecting Seas registrieren.