Eigentlich gehört die ANGA COM genauso zur Breitband-Branche wie der Dom zu Köln. Doch coronabedingt wird aus der Messe am Rhein in diesem Jahr ein Online-Kongress. Tim Brauckmüller, geschäftsführender Gesellschafter der atene KOM, moderiert am 8. Juni 2021 eine der zentralen Veranstaltungen.

„Glasfasergipfel – Kooperationen und Open Access vs. Überbau?“ – diese Frage stellt Brauckmüller gleich zum Auftakt der vom 8. bis 10. Juni dauernden ANGA COM DIGITAL vier Experten aus der Breitbandbranche. Auf dem Podium sitzen Dr. Dido Blankenburg (Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperationen bei der Deutschen Telekom, Telekom Deutschland GmbH), Guido Eidmann (COO, Deutsche Glasfaser), Nelson Killius (Sprecher der Geschäftsführung, M-net Telekommunikations GmbH) und Theo Weirich (Geschäftsführer, wilhelm.tel GmbH).

Der Glasfasergipfel ist damit eine von fünf sogenannten Gipfel-Veranstaltungen des Online-Kongresses. Der „Breitbandgipfel – Alles nur noch FTTH oder Technologiemix mit FTTB, Kabel und 5G?“, der „CEO-Talk“, der „Mediengipfel – Wie viele Streaming-Plattformen verträgt der Markt?“ und der „International Content Summit – Strategies to win the OTT Competition“ sind weitere Kernstücke. Insgesamt können sich die Teilnehmenden mehr als 40 Konferenzpanels mit 180 Sprecher*innen und über 70 digitale Showrooms anschauen.

Die ANGA COM DIGITAL findet nach Angaben der Veranstalter erstmals und auf Basis einer neuen KI-gestützten digitalen Plattform statt. Das vollständige Programm findet sich hier. Der Online-Kongress ersetzt in diesem Jahr pandemiebedingt die physische ANGA COM. Diese gilt als eine der führenden Kongressmessen für Breitband, Fernsehen und Online in Europa mit zuletzt mehr als 500 Ausstellern aus 35 Ländern. Auch die atene KOM hat ihre innovativen Konzepte und Ideen in den vergangenen Jahren den rund 20.000 Besuchern der Branchenschau präsentiert. Nächster Termin der physischen Messe ANGA COM ist der 10. bis 12. Mai 2022 in Köln.