Die atene KOM ist seit Ende Januar Fördermitglied des KI Bundesverbandes und unterstützt den Verband bei seinen Bemühungen grundlegende ethnische, sichere und sozial verträglicher Qualitätsparameter bei der Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) in den Mitgliedsunternehmen einzuhalten, etwa was die ethischen Auswirkungen des Produktes angeht, die Transparenz der Prozesse oder den Umgang mit Daten.

atene KOM Geschäftsführer Tim Brauckmüller: „Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie, die Potenzial für die deutsche Wirtschaft birgt aber auch für den digitalen Wandel steht und gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturen grundlegend verändert. Wir freuen uns daher auf den zukünftigen Austausch mit dem KI Bundesverband und deren Mitgliedsunternehmen.“

Der Bundesverband Künstliche Intelligenz e.V. wurde im März 2018 gegründet und setzt sich aus mehr als 220 Unternehmen, KMUs, Startups und Experten zusammen, deren Fokus auf der Entwicklung und dem Einsatz von KI-Anwendungen liegt.

Das 2019 eingeführte Gütesiegel des KI Bundesverband e.V. fördert den menschen-zentrierten und menschen-dienlichen Einsatzes von KI-Technologien, um die von der sozialen Marktwirtschaft geprägten Gesellschaft in das digitale Zeitalter zu führen.

Ziel ist die Schaffung von innovationsfreundlicher Rechtssicherheit im zivilrechtlichen, steuerlichen, regulatorischen und datenrechtlichen Bereich, um Deutschland als attraktiven Wirtschaftsstandort für das KI-Ökosystem zu etablieren und die Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich zu stärken.

Lesen Sie mehr zum Thema KI: https://atenekom.eu/wissen/dossiers-zur-digitalisierung/