In der neuen Videoreihe „DEUTSCHLAND DIGITAL! Erfolgsgeschichten der Digitalisierung“ besucht die atene KOM Unternehmen und Kommunen in ganz Deutschland, die digitale Prozesse eingeführt haben und somit Digitalisierung zu einem Erfolg machen. Die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger wird dadurch gesteigert, der Arbeitsalltag der Mitarbeiter vereinfacht und der Wirtschaftsstandort Deutschland gestärkt.

Unser Videoformat soll das Bewusstsein für den digitalen Wandel schärfen und Kommunen sowie Unternehmer für das Thema Digitalisierung sensibilisieren.

Nach dem erfolgreichen Start der ersten beiden Folgen besuchten wir im dritten Teil unserer Videoreihe den Main-Kinzig-Kreis, Hessen.

In Gelnhausen/Dort startete 2017 das Pilotprojekt „Telenotarzt“.

Per Telefon und Video wird ein Notarzt aus der Rettungsleitstelle direkt in den Rettungswagen zugeschaltet und begleitet die Erstversorgung der Patienten. Alle wichtigen Daten wie EKG und andere Vital-Daten kann der Notarzt in der Leitstelle in Echtzeit verfolgen und den Sanitätern vor Ort wichtige Hinweise geben oder die Entscheidung treffen, ob ein Notarzt hinzukommen muss.

Dadurch wird eine schnellere und bessere Patientenversorgung gewährleistet.

Ein Notarzt in der Leitstelle kann bis zu vier Rettungswagen gleichzeitig versorgen. So ist gewährleistet, dass auch im ländlichen Raum immer die schnellste und passende Hilfe vor Ort ist.

Der Bund unterstützt mit dem Bundesförderprogramms Breitband den Ausbau des Breitbandnetzes in ländlichen Regionen. In ganz Hessen profitieren zwanzig Landkreise (sowie die Landeshauptstadt) von der Bundesförderung Breitband, darunter auch der der Main-Kinzig-Kreis.

Der Ausbau des schnellen Internets ermöglichte die rund 200 Einsätze des Telenotarztes. So zeigt der Main-Kinzig-Kreis beispielhaft, wie sich flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet positiv auf die Entwicklung einer ganzen Region auswirken kann.

Sehen Sie den ganzen Film auf unserem YouTube Kanal: https://youtu.be/tbGEkqbEiQs