Der Digitalisierung und dem Ausbau der dafür notwendigen Glasfaserinfrastruktur kommt eine herausragende gesamtwirtschaftliche Bedeutung zu.

Ein schneller Internetzugang ist für Kommunen und Unternehmen, mit Blick auf die heutzutage eingesetzten Dienste, schon seit Jahren ein wichtiger Standortfaktor. Viele neue Technologien wie das automatisierte Fahren, Industrie 4.0 oder auch digitale Geschäftsmodelle sind auf die flächendeckende Verfügbarkeit von Höchstgeschwindigkeits-Internet angewiesen.

Für viele Kommunen ist leistungsstarkes Internet besonders wichtig, wenn sie auch in Zukunft wettbewerbsfähig und lebenswert bleiben wollen. Schnelles Internet hat einen großen Einfluss darauf, wie attraktiv eine Region für Bürger und Unternehmen ist. Es stellt eine Chance für Produktivität und Wertschöpfung dar. Außerdem ist es Grundvoraussetzung dafür, dass Menschen die Vorteile der Digitalisierung nutzen und an der Gesellschaft teilhaben können – sei es über personalisierte Bildungs- und Gesundheitsangebote oder digital organisierten Nahverkehr.

Für Unternehmen ermöglicht der Zugang zum schnellen Internet die Einführung und Nutzung neuer Technologien, wie Cloud-Computing, um dadurch den Arbeitsalltag deutlich zu erleichtern, transparenter und effizienter zu gestalten. Kurzum: Schnelleres Internet macht Unternehmen wettbewerbs-und zukunftsfähig.

In der neuen Videoreihe „DEUTSCHLAND DIGITAL! Erfolgsgeschichten der Digitalisierung“ besuchte die atene KOM Unternehmen und Kommunen in ganz Deutschland, die digitale Prozesse eingeführt haben und somit Digitalisierung zu einem Erfolg machen, indem sie die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger steigern, den Arbeitsalltag der Mitarbeiter vereinfachen und den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken.

Darüber hinaus soll das Videoformat das Bewusstsein für den digitalen Wandel schärfen und Kommunen sowie Unternehmer für das Thema Digitalisierung sensibilisieren.

Im ersten Teil unserer Videoreihe besuchten wir die Steel Service Krefeld GmbH in Krefeld, Nordrhein-Westfalen. Mit Hilfe von einer Datenbrille (AR) scannen Mitarbeiter die Barcodes an den Paletten, um wichtige Informationen, wie z.B. die Entnahme und Einlagerung von Produkten, sofort in das digitale Warenmanagementsystem zu übermitteln. Die zeitgleiche Umstellung auf eine papierlose Verwaltung ermöglicht dem Unternehmen eine schnellere und umweltfreundlichere Bearbeitung der Aufträge und verschafft dem Unternehmen damit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Sehen Sie den ganzen Film auf unserem YouTube Kanal: https://youtu.be/TsATd6tvOzA