© Rawpixel.com / Shutterstock.

Über das Pfingstwochenende trafen sich wieder rund 200 Jugendliche auf dem Jugendmediencamp bei Kratzeburg im Süden Mecklenburg-Vorpommerns. Unterstützt wurde das Event von Mitarbeitern der atene KOM mit Mini-Workshops zu Digitalisierungsthemen und technischem Know-how, etwa für den 3D-Druck, Augmented Reality und Laptops.

Henrik Nürnberger, Projekt-Manager der atene KOM: „Das Camp bietet den Jugendlichen eine einzigartige Möglichkeit, sich in verschiedenen Medienthemen auszuprobieren – etwa zum Thema Radio, Videoproduktion, Game Design und vielem mehr. Zielgruppenorientierte Medienbildung in freier Wildbahn und mit Zeltlager-Atmosphäre – wo, wenn nicht hier können frische Ideen zur digitalen Zukunft entstehen! Ich freue mich, dass die atene KOM für das Projekt einen spannenden Beitrag leisten konnte!“

Schon zum 26. Mal sammelten Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren auf dem JMC Erfahrungen im Umgang mit Medien und deren Gestaltung. Organisiert wird das Camp jährlich von einem ehrenamtlichen Team aus mehreren Jugendpresse-Verbänden.

Bilder zum JMC19: https://jugendmediencamp.de/ergebnisse/bilder