© Pixabay/Rudy und Peter Skitterians.

Mit dem Einsatz moderner Stadtbeleuchtungslösungen können Städte und Gemeinden nicht nur Energie sparen, sondern auch lebenswerte und sichere öffentliche Räume schaffen. Die atene KOM unterstützt im Rahmen des Interreg-Projekts LUCIA Partner aus fünf Städten im gesamten Ostseeraum dabei, dieses Potenzial noch besser auszunutzen.

Unter der Federführung des Hamburger Bezirks Altona erarbeiten im Projekt LUCIA zehn Projektpartner aus sechs Ostsee-Anrainerstaaten Lösungen, die den Einsatz moderner und energieeffizienter Stadtbeleuchtung beschleunigen sollen. Sie alle haben festgestellt: Obwohl technische Lösungen für mehr Energieeffizienz vorhanden sind, kommen sie bisher kaum zum Einsatz – wie zum Beispiel LED-Beleuchtung in Kombination mit smarten Funktionen wie Bewegungs- oder Lichtsensoren zur Steuerung der Beleuchtung. Gründe dafür sind unter anderem Herausforderungen bei der Berücksichtigung unterschiedlicher Erwartungen und Interessen. Auch gibt es noch nicht allzu viele Erfahrungen mit der Beschaffung umweltfreundlicher Technologien in Kommunen.

Die LUCIA-Projektpartner werden daher in Hamburg, Tallinn (Estland), Porvoo (Finnland), Jūrmala (Lettland) und Albertslund (Dänemark) Demonstrationsprojekte installieren, um das Potenzial energieeffizienter Stadtbeleuchtung unmittelbar erfahrbar zu machen. So ist etwa in Tallinn geplant, durch kreative Beleuchtungskonzepte für sechs Parks rund um die mittelalterliche Altstadt, die Einwohner und Besucher auch in der dunklen Jahreszeit zum Aufenthalt einzuladen. In Albertslund, wo mit dem DOLL Living Lab bereits eine Demonstrationsanlage rund um die Themen „intelligente Außenbeleuchtung“ und „Smart City“ existiert, sollen bestehende Leuchten durch sparsamere Modelle mit integrierten Bewegungsmeldern ersetzt werden.

Kompendium und Online-Wissensplattform geplant

Neben diesen Demonstrationsprojekten werden die LUCIA-Partner aktuelles Fachwissen zu technologischen, ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Aspekten nachhaltiger Stadtbeleuchtung in einer leicht verständlichen und ansprechenden Weise aufbereiten, damit auch Stadtverwaltungen in anderen Teilen des Ostseeraums und darüber hinaus davon profitieren können. Geplant sind unter anderem ein zweiteiliges Kompendium mit dem Arbeitstitel „Lighting the Baltic Sea Region“ sowie eine Online-Wissensplattform zum Thema nachhaltige Stadtbeleuchtung.

Die atene KOM GmbH unterstützt seit April 2019 gemeinsam mit dem Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH (ZEBAU) das Hamburger Bezirksamt Altona sowie die weiteren LUCIA-Partner bei der Projektsteuerung, dem Finanzmanagement und der transnationalen Kommunikation. Der Projektname LUCIA ist an die heilige Lucia – übersetzt „die Leuchtende“ – angelehnt.