© atene KOM/Tommi Vollmann – Die COM³-Projektpartner beim Auftakttreffen in Kortrijk, Belgien

Wie können lokale und regionale Gebietskörperschaften die digitale Transformation kleiner und mittlerer Unternehmen unterstützen und ländliche Räume dadurch noch attraktiver machen? Mit dieser Frage beschäftigen sich die 20 Partner des Interreg-Nordseeraum-Projekts COM³, die im belgischen Kortrijk zum Auftakt zusammenkamen. Die atene KOM koordiniert gemeinsam mit dem federführenden Partner das Projekt-, Kommunikations- und Finanzmanagement des Projekts.

Lokale und regionale Gebietskörperschaften, Wirtschaftsförderungs- und Innovationsagenturen sowie Hochschulen und private Unternehmen aus sieben Ländern der Nordseeregion arbeiten in COM³ als zentrale Stakeholder zusammen. In den kommenden drei Jahren werden sie gemeinsam Unterstützungs-, Schulungs- und Befähigungsangebote für lokale und regionale Innovationsmittler entwickeln und testen.

„Wir glauben, dass die Stärkung dieser wichtigen lokalen und regionalen Akteure in ihrer Rolle als Intermediäre und Ermöglicher der beste Weg ist, um für ländliche Unternehmen ein dynamisches Umfeld zu schaffen.”, sagt Dr. Peyman Khodabakhsh, COM³-Projektentwickler und Projektmanager bei der atene KOM. „Verfügen diese Mittler über die richtigen Instrumente und Kompetenzen, so haben es auch die Unternehmen in ihrer Region leichter, von den Vorteilen digitaler Technologien zu profitieren.“

Ausgangspunkt der Arbeit ist die Situation in neun Pilotregionen rund um die Nordsee. In diesen Regionen analysieren die Projektpartner in den kommenden Monaten, vor welchen konkreten digitalen Herausforderungen kleine und mittlere Unternehmen stehen. Je nach regionaler Prägung, liegt der Fokus auf Unternehmen traditioneller Sektoren wie Landwirtschaft oder Einzelhandel, dem Tourismussektor oder der datenbasierten Wirtschaft.

Erste Ergebnisse einer hierzu geplanten Umfrage werden im Frühjahr 2020 erwartet. Dann werden die 20 Projektpartner zu ihrem zweiten Partnertreffen in Lincoln im Vereinigten Königreich zusammentreffen.

Folgen Sie COM³ auf Twitter und LinkedIn, um über die Arbeit der Partner auf dem Laufenden zu bleiben!