Auf der atene KOM-Zukunftsreise treffen wir Menschen, für die Digitalisierung mehr als nur ein Schlagwort ist. 3 Fragen an … Holger Haupt, Breitbandbeauftragter des Landkreises Börde.

Warum sind Digitalisierung und Breitbandausbau so wichtige Themen für den Landkreis Börde?

Holger Haupt: Eine Gigabitstrategie bedingt ein Glasfasernetz, aus diesem Grund haben die Gemeinden der ARGE-Breitband die Initiative selbst in die Hand genommen und bauen flächendeckend Glasfasernetze bis in die Häuser. Parallel laufen diverse Anstrengungen zur Digitalisierung in allen Bereichen der Gesellschaft, der Verwaltung, im Bildungsbereich und selbstverständlich in der Wirtschaft. Der Bildungsbereich liegt dem Landkreis Börde und der ARGE-Breitband besonders am Herzen, da hier die persönlichen Voraussetzungen der zukünftigen Akteure geschaffen werden.

Warum ist aus Ihrer Sicht eine Sensibilisierung aller Altersgruppen und aller Akteur:innen aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft dafür so wichtig?

Haupt: Wenn die digitale Erneuerung – eine technische Revolution – im Maßstab des internationalen Vergleiches gelingen soll, bedarf es enormer Anstrengungen in allen Bereichen. Bei diesem extrem schnellen Umbruch müssen wir alle Altersgruppen der Bevölkerung mitnehmen. Eine Ausgrenzung oder ein Vergessen dürfen nicht entstehen. Hier müssen Angebote bereitgestellt und ausnahmsweise Mitnahmeeffekte vorgesehen werden.

Welche Chancen und Risiken birgt der Digitalisierungsprozess?

Haupt: Mit dem Risiko möchte ich beginnen. Was wir heute vergessen oder auch weglassen, wird sich morgen bitter rächen. Ein schlecht organisierter Digitalisierungsprozess ist wie ein bewusst in Kauf genommenes Analphabetentum. Die Chancen hingegen sind ähnlich wie in Zeiten der industriellen Revolution oder der Elektrifizierung. Aus diesem Grund bauen die ARGE-Gemeinden flächendeckende Infrastrukturnetze, Hochgeschwindigkeitsnetze zur Verknüpfung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Infrastrukturen sind immer der Schlüssel für Fortschritt. Eine weitere Chance besteht in der Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen, verbunden mit dem freien Zugang zu Bildungsangeboten. Bei der Bildung schließt sich der Kreis, gute Bildung bedeutet gute Chancen.