COLIBRI (Collaboration and Innovation for Better, Personalized and IT-Supported Teaching) war das erste Erasmus+-Projekt, an dem die Agentur für Technologie und Netzwerke KOM (atene KOM) beteiligt war. In der vergangenen Woche wurde es von der Europäischen Kommission als sogenannte „Success Story” ausgezeichnet. Die Generaldirektion für Bildung, Jugend, Sport und Kultur erkannte damit die hohe Qualität, Innovationskraft und den richtungsweisenden Charakter des Projekts an. COLIBRI zielte darauf ab, die Qualität von akademischen Angeboten durch innovative Lehrmethoden zu verbessern und sie stärker an den benötigten Qualifikationen am Arbeitsmarkt zu orientieren. Gemeinsames Lernen sollte durch die Nutzung von IKT, offenen Bildungsressourcen sowie gemischtem Lernen und virtueller Mobilität gefördert werden.

Zwischen 2014 und 2017 konnten Studenten von sieben europäischen Universitäten durch COLIBRI ihre Kenntnisse im Themengebiet „Future Internet Opportunities“ erweitern. Durch die projektbasierte Arbeit der Studierenden in einem jeweils einsemestrigen Blended Learning-Kurs konnten sie sich mit praxisrelevante Fragen beschäftigen und haben so ihre Arbeitsmarktfähigkeiten ausgebaut. Diese Kurse wurden drei Mal in Folge umgesetzt und anhand der Erkenntnisse aus vorangegangen Kursen jeweils optimiert.

Neben den sieben Universitäten begleiteten ein Forschungsinstitut, das spanische Unternehmen Talaia Networks aus Barcelona sowie die atene KOM das Projekt. Die Projektpartner unterstützten den Bezug zum realen Arbeitsmarkt beispielsweise durch die Bereitstellung von Fallstudien. Die Lehrmaterialien wurden nach Abschluss des Semesters als Open Educational Ressources (OER) allen Interessierten zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Zum Erfolg des Projektes hat auch die durchgehende Qualitätskontrolle beigetragen, mit der zu verschiedenen Projektphasen die Eindrücke aller Beteiligten analysiert wurden. Am Ende des letzten der insgesamt drei Semestern wurde das Projekt von den Studierenden und den Lehrenden als voller Erfolg angesehen. Mit dem Erasmus+-Projekt EPIC (Improving Employability through Internationalisation and Collaboration), an dem die atene KOM ebenfalls beteiligt ist,  wird dieser Erfolg nun weitergeführt.

Durch die Vorstellung von COLIBRI auf der Erasmus+-Projektplattform dient das Projekt anderen EU-weiten Vorhaben nun als gutes Beispiel. Damit reiht es sich in eine Auswahl von elf erfolgreichen und länderübergreifenden Projekten ein. Zusätzlich wird COLIBRI über die Social-Media-Kanäle der Europäischen Kommission verbreitet und auf Konferenzen sowie anderen Erasmus+-Veranstaltungen präsentiert.