Seit August tourt das Infomobil der atene KOM bereits durch Deutschland – vom hohen Norden bis in den tiefen Süden. In den kommenden Wochen pausiert die Zukunftsreise. Vorüber ist sie allerdings noch lange nicht.

Nach mehr als 10.000 Kilometern quer durch Deutschland kehrt das Infomobil der atene KOM für die Wintermonate nach Berlin zurück. Auf seiner Zukunftsreise hat das Team mit seinem Mobil seit Sommer schon Stationen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg sowie in Bayern angefahren.

Das Infomobil spürt auf seiner Reise 100 Orte der Digitalisierung auf: Welche Regionen verfügen über gigabitfähige Breitbandstruktur? Wo ist das autonome Fahren schon Wirklichkeit? Wie gut taugt der ländliche Raum als Ort für modernes Co-Working? Wo schafft die neue Technologie neue Gemeinschaften, in denen Bürger:innen sich begegnen?

Menschen sind offen gegenüber neuer Technologie

Doch das Infomobil hat nicht nur Fragen mit an Bord, sondern auch eine Menge Antworten. Es zeigt, was heutzutage technisch möglich ist – von der Visualisierung der Mobilfunkabdeckung über das Einsatzspektrum von Telepräsenzrobotern bis zum spielerischen Vermitteln von Robotik bei jungen Menschen.

Ob bei Begegnungen mit Bürger:innen auf Marktplätzen, Schüler:innen, Unternehmer:innen oder auch kommunalen Entscheider:innen: Seit der ersten Station auf Deutschlands nördlichster Insel Sylt hat das Team des Infomobils vor allem eines erlebt – Offenheit gegenüber neuen Technologien.

Nach der Winterpause stehen neben Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland auch Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen auf dem Tourplan.

Weitere Infos gibt es auf der Tour-Seite.