Digitales Engagement hat viele Facetten. Um dieses zu würdigen, vergibt die Initiative „Digital für alle“ anlässlich des Digitaltags am 24. Juni 2022 zum dritten Mal den „Preis für digitales Miteinander“. Gefördert wird der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Preis zum zweiten Mal von der atene KOM.

Die Digitalisierung erfasst alle Bereiche unseres Lebens und ist längst fester Bestandteil unseres Alltages. Doch nicht alle Menschen haben die gleichen Möglichkeiten, an der fortschreitenden Digitalisierung zu partizipieren und von den damit einhergehenden Chancen zu profitieren. Daher gilt es, Digitalisierung gesamtgesellschaftlich und inklusiv zu gestalten. Genau an dieser Stelle setzt der Preis für digitales Miteinander an. Er zeichnet Menschen und Projekte aus, die dafür Sorge tragen, Menschen, die noch nicht digitale Teilhabe erlangen konnten, behutsam in die digitale Welt zu führen, um Ihnen dort eine selbstbestimmte digitale Identität zu ermöglichen.

Bis zum 18. April können Bewerbungen für den Preis für digitales Miteinander eingereicht werden. Jetzt liegt es an der hochkarätig besetzten Jury unter der Vielzahl an innovativen, spannenden und manchmal auch unkonventionellen Ideen und Projekten über die Gewinner des Preises für digitales Miteinander zu entscheiden. Zur unabhängigen Jury zählen Persönlichkeiten aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Religion. So zählt zum Beispiel Inklusions-Aktivist Raul Krauthausen ebenso zu den Juror:innen wie Bitkom-Präsident Achim Berg und der ehemalige Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

Der Preis wird in den Kategorien „Digitale Teilhabe“ und „Digitales Engagement“ verliehen. Die mit je 10.000 Euro dotierten Auszeichnungen in den beiden Kategorien werden erneut von der atene KOM gefördert. In der Kategorie „Digitale Teilhabe“ werden Projekte ausgezeichnet, die dazu beitragen, dass alle gesellschaftlichen Gruppen vom digitalen Wandel profitieren und an den digitalen Entwicklungen teilhaben können. Die Kategorie „Digitales Engagement“ ehrt Projekte und Initiativen, die digitale Technologien zur Förderung von gesellschaftlichem Engagement einsetzen. Der Preis wird von der Initiative „Digital für alle“ verliehen. Das Bündnis aus 28 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand ist Trägerin des Digitaltags, der dieses Jahr am 24. Juni zum dritten Mal bundesweit stattfindet.