Vom 12. bis 16. Oktober traf sich die Telekommunikationsbranche und Digitalszene auf der Fiberweek des Branchenverbands BREKO, die dieses Jahr – Corona-bedingt – vollständig digital stattfand. Auch atene KOM war mit einem eigenen Stand dabei und konnte sich von dem breiten Fachpublikum und interessanten Kongressprogramm überzeugen. Im Fokus standen vor allem Beiträge und Diskussionen zu Themen wie kommunale Digitalisierung, Smart Cities und 5G sowie New-Media-Konzepte.

In insgesamt sieben Messehallen konnten sich die Besucher mit 63 Ausstellern vernetzen. Das Auditorium bot darüber hinaus die Möglichkeit, an Fachvorträgen, Seminaren sowie Workshops virtuell teilzunehmen. Mit einer Networking-Lounge sowie Break-Out-Sessions wurde zudem Gelegenheit für die persönliche Vernetzung per Video-Call geschaffen.

Der virtuelle Messestand der atene KOM in Halle 4 war ein Highlight, das auf reges Interesse der Messebesucher stieß, die sich vielfach mit den Mitarbeiter*innen des führenden Digitalisierungs-Dienstleisters per Live-Chat austauschten. Am Messestand präsentierte Experte Dr. Peyman Khodabakhsh in hybridem Stil das Feld der Regionalentwicklung, das die atene KOM bereits seit vielen Jahren auch auf europäischer Ebene betreut. Peyman Khodabakhsh ist Leiter eines internationalen Teams, das Kommunen und die öffentliche Hand zu strategischen und technischen Themen – insbesondere im Bereich der Digitalisierung und Mobilität – berät.

Wir freuen uns schon auf weitere ähnliche Formate, die in naher Zukunft hoffentlich auch bald wieder Raum für den persönlichen Austausch bieten können.