Im Hinblick auf das Spleißen und die Ausrüstung von Fasern mit Steckern ist folgende Auslegung des Materialkonzepts (Version 4.0 vom 01. August 2018) vorgesehen:

Die für den Betrieb vorgesehene/n Faser/n müssen vollständig durchgespleißt und auf Steckern abgeschlossen werden. Fasern, die für die Nutzung von Dritten oder als Reservekapazität zur Verfügung stehen, können sowohl beim Kunden als auch in der Kollokationsfläche ohne Stecker abgelegt werden. Die Messungen, die durch den Projektträger atene KOM GmbH während des Projektverlaufs im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitband durchgeführt werden können, beziehen sich auf die Zielerreichung der Bandbreitenziele gemäß Zuwendungsbescheid.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass Verteilergehäuse ausreichend groß dimensioniert sein müssen, um alle potenziellen Verbindungen aufzunehmen.