Am 6. November 2017 übergaben Marc Walter, Niederlassungsleiter der atene KOM GmbH und Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern, die endgültigen Förderbescheide für den Breitbandausbau an den Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim Rolf Christiansen.

Mit Beschluss vom 10.12.2015 hatte der Kreistag Ludwigslust-Parchim den Landrat beauftragt, Fördermittel für den Breitbandausbau zu beantragen und im Fall der Bewilligung an geeignete TK-Unternehmen weiterzugeben.
Mit dem Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau bekommt der Ausbau des schnellen Internets im Landkreis einen zusätzlichen bedeutenden Schub. Vorliegend sind Mittel aus dem ersten Projektaufruf, d. h. für die ersten drei von sechzehn Projektgebieten zu vergeben.

In seinem Grußwort im Landratsamt Parchim wies Minister Christian Pegel auf den großen Anteil der Bundesmittel hin, den sich das Land beim Breitbandausbau sichern konnte: „Als Land holen wir damit mächtig auf. Hier hat sich die Zusammenarbeit von Ministerien und Landkreisen bestens bewährt.“ Im Landkreis Ludwigslust-Parchim stellen Bund und Land einen dreistelligen Millionenbetrag für schnelles Internet zur Verfügung. Landrat Rolf Christiansen betonte, dass dies für Bürger und Wirtschaft von großer Bedeutung sei.

Das Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau startete am 18. November 2015. Aus diesem Programm hatten alle Kommunen bereits Förderbescheide für vorbereitende Beratungsleistungen in Höhe von jeweils bis zu 50.000 Euro erhalten.


Foto: Christian Pegel (Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern), Marc Walter (Niederlassungsleiter, atene KOM GmbH) und Rolf Christiansen (Landrat, Landkreis Ludwigslust-Parchim) bei der Förderbescheidübergabe am 6.11.2017 im Landratsamt Parchim.
Fotocredit: Landkreis Ludwigslust-Parchim