Am vergangenen Wochenende fand das 1. Harzfest des LEADER-geförderten Projekts „Genuss Bike Paradies“ auf dem Nordharzer KulturradWeg statt. In Harsleben und Wernigerode in Sachsen-Anhalt präsentierte die atene KOM das Projekt und motivierte begeisterte Radwanderer sowie lokale Genussbetriebe zum Mitmachen.

Das Harzfest, bei dem alle drei am Harz anliegenden Bundesländer – Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen vertreten waren – stellt einen idealen Ort für das LEADER-geförderte Projekt „Genuss Bike Paradies“ auf dem Nordharzer KulturradWeg dar.

Unter dem Motto „Bewegung trifft Kultur“ betreute die atene KOM einen Informationsstand in Kooperation mit der Harz-Mobil Waturandang und Wermuth Gbr – einem E-Bike-Verleiher und zugleich Projektträger der LEADER-Region „Harz“. Die Veranstaltung „eBike your Life“ in Wernigerode verdeutlichte, wie groß die Nachfrage am E-Bike-Tourismus in der Region ist. Am Ende soll den Radtouristen ein wahres „Genuss-Paradies“ begeistern: Erlebbare Natur(-denkmäler), liebenswerte Gastronomiebetriebe, gastfreundliche Beherbergungsstätten, regionale Produzenten sowie kulturelle und industriekulturelle Einrichtungen wie Bergwerke und Museen – alles erfahrbar auf modernen E-Bikes. Über einen Rundkurs, der verschiedene Teiletappen beinhaltet, wird ein breiter Querschnitt des Harzes abgebildet.

In Wernigerode begrüßte die atene KOM Sport- und Genussradler, die mit E-Bikes an geführten Touren im Rahmen der Veranstaltung „eBike your Life“ teilnahmen. Bei dem noch jungen Event dreht sich alles um das Thema Radfahren mit elektrischer Unterstützung und das Kennenlernen der Region. Neben geführten Genuss- und Sporttouren in das Harzvorland und in den Oberharz fand ein reger Informationsaustausch im E-Bike-Village rund um das LEADER-geförderte Projekt mit zahlreichen regionalen Ausstellern sowie teilnehmenden Genuss- und Sportradlern statt. Dabei wächst das Netzwerk von Partnerbetrieben, die sich aktiv am Projekt beteiligen und zu einem ganzheitlichen Genusserlebnis während des Aufenthalts beitragen.

Die atene KOM GmbH übernimmt dabei das Projektmanagement, koordiniert die inhaltliche Arbeit und unterstützt die Projektpartner bei der Umsetzung der einzelnen Bausteine.
Ziel des Projekts ist die Etablierung eines ganzheitlichen touristischen Netzwerks, welches den Gästen weitere regionale Genussmomente beschert, die über die Erholung während der Befahrung auf gut ausgebauten Radwegen durch die schöne Kulisse des Harzes hinausgeht.

Über das Projekt

Das transnationale Kooperationsprojekt „E-Bike-Paradies“, bei dem Regionen aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen sowie Österreich zusammenarbeiten, hat die Förderung des E-Bike-Tourismus im Harz und Harzvorland zum Ziel. Dafür sollen unter anderem Genussrouten entwickelt werden, die Erlebnisorte und regionale Erzeuger miteinander verbinden. Die Projektpartner errichten eine Infrastruktur für E-Bikes in den teilnehmenden Regionen. Dies umfasst den Aufbau spezieller Service-Angebote, ein gemeinsames Buchungssystem und -portal sowie ein Konzept über den Aufbau notwendiger Vermiet-, Service- und Ladestationen für E-Bikes bei den beteiligten Betrieben.
Im Projekt sollen die positiven Erfahrungen, die in der österreichischen LEADER-Region „Südburgenland Plus“ mit dem Einsatz von E-Bikes gesammelt wurden, genutzt werden, um auch im Harz ein vergleichbares Angebot zu etablieren und so die Tourismusregion insgesamt aufzuwerten. Im Gegenzug sollen die im Harz gewonnenen positiven Erkenntnisse aus der Umsetzung der „Harzer Wandernadel“ im Südburgenland implementiert werden, um die Einführung einer „Radler-Nadel“ vorzubereiten.

Weitere Informationen:
https://atenekom.eu/project/genuss-bike-paradies/