atene-KOM-Geschäftsführer Tim Brauckmüller bei der Vertragsunterzeichnung; Foto: atene KOM

Die atene KOM stellt dem Bundesland Hessen seine führende und bewährte Geodatenplattform zum Aufbau eines zukunftsweisenden digitalen Informations-, Planungs- und Monitoringportals für den Gigabitausbau („GigaMaP“) zur Verfügung. Die entsprechenden Verträge über das Geoinformationssystem (GIS) als Herzstück des Systems zwischen dem Land Hessen, der ekom21 – dem kommunalen IT-Dienstleister des Landes –, und dem Digitalisierungsdienstleister atene KOM wurden am 30. Juni im Beisein von Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus im Rahmen einer Live-Videokonferenz unterzeichnet.

Über das in GigaMaP integrierte Geoinformationssystem der atene KOM können alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen sowie mit dem Breitbandausbau in Hessen befasste Initiativen insbesondere die Breitband- und/oder Mobilfunkverfügbarkeit am gewählten Standort abfragen und dabei nach unterschiedlichen Technologien differenzieren. Weitere Vorteile des Systems werden die automatisierte Netzausbauplanung, die Durchführung von relevanten Genehmigungsprozessen sowie das Monitoring der hessischen Ausbauprojekte sein. Daneben werden in GigaMaP bereits vorhandene Infrastrukturen wie Glasfaserleitungen, Hauptverteiler sowie Mobilfunkstandorte angezeigt.

Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus: „Mit GigaMaP werden wir den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft in Hessen ein leistungsfähiges Instrument an die Hand geben, mit dem die verfügbaren Breitbandinfrastrukturen vor Ort einfach und zuverlässig abgefragt werden können.“

 

Die hessische Digitalministerin Kristina Sinemus bei der Live-Videokonferenz; Foto: Hessische Staatskanzlei

Entwickelt wurde das GIS-Modul von atene KOM als führendem Dienstleister in puncto Digitalisierung. Geschäftsführer Tim Brauckmüller: „Wir freuen uns, dass die Hessische Landesregierung unser leistungsstarkes Geodatensystem einsetzt, das wir gemeinsam mit spezialisierten Partnern in ganz Europa entwickelt haben und stetig erweitern und optimieren. Mit unserer langjährigen Expertise – gerade in puncto Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand – werden wir GigaMaP mit einem flexiblen und vor allem zuverlässigen Herzstück versorgen.“

Das GIS-System der atene KOM wird in Schleswig-Holstein bereits seit 2017 für das landeseigene „Breitband-Informationssystem Schleswig-Holstein“ (BISH) erfolgreich eingesetzt. Nun hat sich auch Hessen über sein kommunales IT-Dienstleistungsunternehmen ekom21 für die leistungsfähige und modular weiter aufrüstbare Geodatenplattform der atene KOM entschieden, die das bisherige „Hessische Breitband Informations-System“ (hesbis) ersetzen und deutlich erweitern wird.

Die atene KOM GmbH mit acht Standorten in Deutschland ist seit vielen Jahren geschätzter und respektierter Partner der öffentlichen Hand und unter anderem als hoheitlich beliehener Projektträger für die Abwicklung des Bundesförderprogramms Breitband verantwortlich.

Zur Pressemitteilung des Hessischen Digitalministeriums