Nachhaltige Mobilitätsplanungsprozesse können nur mit Bürger*innen gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden. Eine landesweite Bevölkerungsbefragung in Hessen möchte herausfinden, was es für Bürger*innen attraktiv macht, sich an solchen Prozessen zu beteiligen. Dabei soll eruiert werden, welche Beteiligungsformate ansprechen und wie diese ausgestaltet werden können, um Bürger*innen noch stärker zur aktiven Mitwirkung zu animieren.

In vielen Regionen gibt es bereits vielversprechende Ansätze, Mobilität nachhaltig zu planen – Mobilität, die sowohl umweltverträglich als auch inklusiv ist, indem sie die Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen berücksichtigt. Solche strategischen Planungen führen insbesondere dann zum Erfolg, wenn sich Bürger*innen in Planungsprozesse aktiv einbringen können – sei es durch die Teilnahme an Veranstaltungen, Befragungen oder über digitale Beteiligungsmöglichkeiten. So wird sichergestellt, dass die Bedürfnisse der Bevölkerung gehört werden und sowohl in die Gestaltung neuer als auch in die Weiterentwicklung bereits bestehender Angebote einfließen können.

Um die Interessen und Bedürfnisse der Bürger*innen in Hessen noch besser zu integrieren, führt die atene KOM für das Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM) derzeit eine Online-Befragung durch. Hier haben Bürger*innen in Hessen die Möglichkeit mitzuteilen, wie sie sich aktuell über Mobilitätsangebote und Beteiligungsmöglichkeiten zu Mobilitätsplanungsprozessen informieren.
Insbesondere geht es darum, herauszufinden, wie Angebote der Beteiligung an solchen Planungsprozessen aussehen müssen, damit sie für verschiedene Zielgruppen attraktiv sind. Deshalb wird in der Befragung auch konkret erhoben, von welchen Beteiligungsangeboten Bürger*innen derzeit Gebrauch machen, was sie ggf. davon abhält, sich aktiv einzubringen und wie Formate noch attraktiver ausgestaltet werden können, um die Bevölkerung zu einer aktiveren Mitwirkung zu animieren.
Die Antworten aus der Befragung sollen dabei helfen, die Beteiligungsmöglichkeiten von Bürger*innen zukünftig noch besser auf die Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen zuzuschneiden.

Die Umfrage wurde von atene KOM im Auftrag des Fachzentrums Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen entwickelt, welches als Partner im europäischen Kooperationsprojekt e-smartec („Enhanced sustainable mobility with marketing techniques”) teilnimmt. In e-smartec arbeiten neun Partner aus sieben EU-Staaten zusammen, um durch den Austausch europäischer „Good-Practice-Beispiele“ lokal angepasste Beteiligungsmethoden für nachhaltige Mobilitätsplanungsprozesse zu entwickeln. Der Einbezug der Bürger*innenperspektive bildet hierfür eine wichtige Grundlage.

Die Teilnahme an der Befragung ist für alle Bürger*innen, die ihren Wohnsitz im Land Hessen haben, bis 14.12.2020 auf https://survey.atenekom.eu/index.php/724268 möglich.

Die Ergebnisse der Umfrage werden nach Auswertung durch die atene KOM auf der Internetseite des FZ-NUM veröffentlicht.