Hinter dem Titel InKoMo 4.0 verbirgt sich die Idee, Innovationspartnerschaften zwischen Kommunen und der Mobilitätswirtschaft aufzubauen. Bei der Umsetzung innovativer Mobilitätslösungen stehen Kommunen häufig großen Herausforderungen gegenüber. Mit Blick auf die Vielzahl bestehender Projekte und Partner gilt es, den richtigen Weg einzuschlagen. InKoMo 4.0 setzt an dieser Stelle als Schnittstelle zwischen den Kommunen und den vielfältigen Ideen und Projekten der Mobilitätsunternehmen an und unterstützt dabei, der breiten Bevölkerung die neuen intelligenten und digitalen Möglichkeiten der Mobilität zugänglich zu machen.

Ob intelligente Verkehrssteuerung in Städten oder eine plattformbasierte Verwaltung des Fuhrparks kommunaler Nutzfahrzeuge – bereits heute existieren eine Vielzahl von innovativen Mobilitätslösungen. Start-Ups und Unternehmen haben in den vergangenen Jahren zahlreiche digitale Mobilitätsprojekte entwickelt, um praktische und zukunftsweisende Lösungen zu realisieren. Für Kommunen gilt es daher nun zum einen, eigene Bedarfe zu erkennen und zu benennen und zum anderen, einen Überblick über die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten der Unternehmen zu erhalten sowie aus dem breitgefächerten Portfolio das passende Angebot auszuwählen.

Die Geschäftsstelle InKoMo 4.0 begleitet und unterstützt Kommunen und Unternehmen aus Baden-Württemberg bei der Initiierung und Umsetzung von Innovationspartnerschaften, um so innovative Mobilitätslösungen zu generieren und, vor allem, nachhaltig zu skalieren.

Ein Sprung ins Zeitalter der intelligenten Mobilität

Auf der Plattform der Geschäftsstelle und im direkten Austausch mit dieser, können Unternehmen aus Baden-Württemberg sich, sowie ihre innovativen Konzepte und Lösungen präsentieren. Parallel dazu ermöglicht die Plattform es den Kommunen, ihre Interessen und kommunalen Bedarfe sichtbar zu machen. Zusätzlich werden gelungene Projekte und Erfahrungsberichte vorgestellt. Kommunen können sich so mit den angebotenen digitalen Mobilitätsprojekten sowie innovativen Lösungen der Unternehmen vertraut machen und anhand ihrer Bedarfe entscheiden, welches Konzept sie aktiv verfolgen und umsetzen wollen.

Die Rolle der atene KOM

Die atene KOM GmbH sichert den Weiterbetrieb sowie die strategische Weiterentwicklung der Geschäftsstelle InKoMo 4.0. Als zentraler Ansprechpartner für Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Medien organisiert und koordiniert die Geschäftsstelle die Aktivitäten von InKoMo 4.0. Neben der Verwaltung und Weiterentwicklung der bestehenden digitalen Plattform stellt die Geschäftsstelle sicher, dass die gewonnenen Erkenntnisse schnellstmöglich in die breite Anwendung kommen. Zusammen mit geeigneten Partnern ermöglicht die Geschäftsstelle so unter anderem den Aufbau eines Innovationshubs zur digitalen Mobilität. Gemeinsam mit der Wirtschaft und den Kommunen sollen so kreative Methoden zur Erarbeitung innovativer Lösungen und Konzepte zur Skalierung gefördert und digitale Mobilitätsvisionen in die breite Anwendung gebracht werden.

Hintergrund

Auf Anregung des Städtetags und aus dem Strategiedialog der Automobilwirtschaft Baden-Württembergs heraus entstand – neben einigen weiteren geförderten Programmen im Bereich Mobilität – das Projekt InKoMo 4.0. Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Umweltverbänden, Verbraucherorganisationen und Zivilgesellschaft sollen Konzepte erarbeiten, um über Branchengrenzen hinweg digitale Transformationen zu schaffen, sowie Baden-Württemberg als nachhaltigen Mobilitätsstandort zu etablieren. Hierfür erhielten 2019 fünf Pilotprojekte insgesamt 2,8 Millionen Euro, um die eigene Projektidee über das Förderprogramm InKoMo 4.0 umzusetzen. Zur Unterstützung dieser Projekte und zur Initiierung weiterer Innovationspartnerschaften wurde parallel die Geschäftsstelle InKoMo 4.0 gegründet.