Aktuelles zum Thema Bundesförderung Breitband

atene KOM GmbH bringt deutsche Breitbandbranche in Berlin zusammen

Auf dem Messegelände Berlin fand vom 24. bis 26. Oktober 2017 erstmals die von der atene KOM GmbH veranstaltete Messe „Digitale Regionen – heute und morgen“ statt. Im Rahmen des Broadband World Forums 2017 – einem weltweiten Treffpunkt für Führungskräfte...

Bun­des­förder­ung
Breit­band

Unsere Beratungshotline­ ist für Sie da

Montag bis Freitag, 9-16 Uhr
Telefon: +49 30 2332 49 777
Fax: +49 30 2332 49 778
projekttraeger@atenekom.eu

Eine flächendeckende Versorgung mit schnellen Netzzugängen ist das erklärte Ziel der Bundesregierung. Dazu stellt der Bund im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitband über vier Milliarden Euro zur Verfügung.

Für die Antragsteller (Kommunen und Landkreise) gibt es verschiedene Möglichkeiten, Fördermittel für die Realisierung von Breitbandausbauprojekten zu erhalten. Zum einen werden Beratungsleistungen für die Vorbereitung und Planung von Infrastrukturmaßnahmen mit bis zu 50.000 Euro unterstützt. Zum anderen können konkrete Infrastrukturmaßnahmen ab einer Bagatellgrenze von 100.000 Euro gefördert werden. Die maximale Förderhöhe beträgt 15 Millionen Euro. Mit dem Förderbetrag können die Kommunen entweder die Wirtschaftlichkeitslücke schließen, die sich bei den Telekommunikations-Unternehmen ergibt, wenn diese ein Breitbandnetz in unterversorgten Gebieten errichten (Wirtschaftlichkeitslückenmodell) oder passive Infrastrukturen wie z. B. Glasfaserstrecken errichten, die sie dann an Netzbetreiber verpachten können (Betreibermodell).

Im Rahmen des Bundesförderprogramms sind Fördermittel des Bundes mit anderen Förderprogrammen (z. B. der Länder) kombinierbar. Die Länder stellen über 600 Millionen Euro (Erlöse der „Digitalen Dividende II“) bereit. Der Fördersatz des Bundes beträgt im Regelfall 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. In Kombination mit anderen Fördermitteln, z. B. der Bundesländer, kann der Fördersatz auf bis zu 90 Prozent erhöht werden. Der Eigenanteil der Kommune liegt bei zehn Prozent. Für die Bundesförderung Breitband ist die atene KOM GmbH beliehener Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Informationen zur Antragsvorbereitung und die einzelnen Förderaufrufe finden Sie auf diesen Seiten. Ebenso stellen wir hier einige Unterlagen zur Projektumsetzung bereit. Im Bereich Downloads finden Sie alle für das Förderverfahren notwendigen Dokumente gebündelt und geordnet nach den unterschiedlichen Aufrufen. Schließlich bieten unsere FAQ Antworten auf häufig gestellte Fragen.