Antrags­vorbe­reitung

Im Rahmen der Förderrichtlinie sind alle Gebietskörperschaften antragsberechtigt, die unterversorgte Gebiete aufweisen und in welchen kein privatwirtschaftlicher Ausbau innerhalb der nächsten drei Jahre zu erwarten ist.

Zur Antragstellung ist die Nutzung der Ausschreibungsplattform für die Veröffentlichung von Verfahren im Breitbandausbau notwendig. Sie leitet durch das Antragsverfahren. Die Schritte des Planungsprozesses sowie alle relevanten Informationen dazu finden Sie im Leitfaden zur Förderrichtlinie. Bei Fragen bieten die FAQ eine erste Anlaufstelle.

Ausschreibungsplattform

Die Ausschreibungsplattform www.breitbandausschreibungen.de ist für die Veröffentlichung von Verfahren im Breitbandausbau vorgesehen. Hier werden Markterkundungsverfahren, Interessensbekundungsverfahren und Ausschreibungen veröffentlicht. Die nationalen Verpflichtungen zur Transparenz sowie das Monitoring der bestehenden Förderprogramme werden durch sie gewährleistet; Anträge für Breitbandförderung nach dem Bundesförderprogramm Breitband werden über sie erstellt. Die Website leitet durch den Antragsprozess.

Die Plattform richtet sich vor allem an Gebietskörperschaften (zum Beispiel Landkreise, Gemeinden oder Kommunen), Unternehmen oder Bundesländer, die eine Umsetzung von Projekten im Bereich Breitbandausbau mit Hilfe staatlicher Förderung planen. Die Funktionen der Plattform sind vielseitig und an den jeweiligen Verfahren ausgerichtet.

Die wichtigsten Funktionen sind:

  • Die Bereitstellung von Informationen zu Förderprogrammen

Auf der Plattform finden Sie einen Überblick über laufende Verfahren und über Förderprogramme des Bundes und der Bundesländer.

  • Die Erfüllung von Transparenzverpflichtungen

Im Kontext staatlicher Beihilfen und bei der Vergabe öffentlicher Aufträge sind besondere Anforderungen hinsichtlich der Transparenz zu beachten. Die Einhaltung dieser Vorschriften sowie ein entsprechendes Handeln stellen die Grundlage für einen zulässigen Markteingriff durch staatliche Stellen dar. Dieser ist nur dann mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar.

  • Die Koordination der Antragstellung

Auf der Plattform werden die Informationen in einer konkreten Struktur abgefragt und zur Verfügung gestellt. Dies ermöglicht eine Nutzung von Daten, die eine Auswertung für übergeordnete Stellen und Behörden gegenüber dem einfachen Upload von Dokumenten erleichtert. Die Erstellung der nötigen Antragsformulare erfolgt direkt über die Ausschreibungsdatenbank.
Für die Nutzung der Ausschreibungsdatenbank ist eine Registrierung erforderlich. Bei der Registrierung ist zu unterscheiden, ob diese als

erfolgt.

Der Zugang zur Ausschreibungsdatenbank wird in einem ersten Schritt über die Plattform selbst beantragt. Hier sind Angaben zur Organisation zu tätigen. Nach Eingabe der Daten wird das Formular „Datenschutzerklärung und Datenverifizierung“ an die angegebene E-Mail-Adresse des Nutzers gesendet. Dieses Formular ist unterschrieben und mit Amtssiegel bzw. Stempel versehen an das Breitbandbüro des Bundes zu senden. Nach Kontrolle der Angaben wird der Zugang aktiviert und der Nutzer erhält die Zugangsdaten per E-Mail.

FAQ

Hier werden Antworten zu Fragen rund um die Auschreibungsplattform www.breitbandausschreibungen.de beantwortet. Diese Seite wird stetig weitergepflegt. Weitere Informationen bietet das Handbuch zur Bedienung der Ausschreibungsplattform.

1. Ich habe Darstellungsfehler auf der Plattform, was kann ich tun?

Vergewissern Sie sich, dass die neuste Browserversion auf Ihrem Rechner installiert ist. Der Internet Explorer stellt die GIS-relevanten Inhalte ab Version 10 dar. Mozilla Firefox und Google Chrome sind komplett mit den Seiteninhalten kompatibel.

2. Ich kann meinen fünfstelligen/achtstelligen AGS nicht eingeben. Was muss ich beachten?

Es können Kreisschlüssel (fünfstellig), amtliche Gemeindeschlüssel (achtstellig), Verbandsschlüssel (neunstellig) und Regionalschlüssel (zwölfstellig) eingetragen werden. Die eingetragenen Schlüssel dürfen nur Ziffern und keine Leerzeichen enthalten.

3. Ich habe mein Passwort zurückgesetzt, das neue funktioniert aber auch nicht. Was kann ich tun?

Beim Zurücksetzen des Passworts wird ein Sicherheitscode per Mail versendet, kein neues Passwort. In der Mail ist ein Link, über den eine separate Seite zu erreichen ist. Auf der sich öffnenden Seite sind einzutragen:

  • Der Nutzername (Bsp. Max_Mus_123)
  • Der Sicherheitscode
  • Neues Passwort
  • Wiederholung des neuen Passwortes

4. Ist eine spätere Vervollständigung der Antragsdaten auf www.breitbandausschreibungen.de, auch nach Ablauf der Aufruffrist, fortwährend möglich? Wird der Antrag dann in den nächsten Aufruf zur Antragseinreichung automatisch überführt/zugeordnet?

Ein Antrag kann auf der Plattform immer erzeugt und ein begonnener Antrag kann immer vervollständigt werden. Die Eingabe von Antragsdaten ist dauerhaft möglich und von Aufrufen unabhängig. Erst wenn ein digitaler Antrag vollständig erstellt wurde, kann dieser eingereicht werden und wird auch erst dann einem Aufruf zugeordnet.

5. Bei der Eingabe soll ein Gebiet verknüpft werden, es ist jedoch kein Button zum Anklicken vorhanden.

Bei einer Markterkundung (ebenso bei der Bedarfsumfrage, IBV und Ausschreibungen) muss ein Gebiet verknüpft werden. Dazu muss zuerst dieses Gebiet angelegt werden. Hierzu gehen Sie bitte aus dem Formular für die Markterkundung (bzw. BU, IBV, Ausschreibung) heraus und wechseln in die Projektübersicht, um dort ein Gebiet anzulegen.

Die Daten im aktuellen Formular für die Markterkundung (bzw. BU, IBV, Ausschreibung) können derzeit noch nicht zwischengespeichert werden, wenn die Pflichtangaben nicht vollständig sind. Wir empfehlen daher, die Texte in einem separaten Dokument auf Ihrem Rechner zwischenzuspeichern.

Sie haben nicht die Information gefunden,
die Sie brauchen?
Kontaktieren Sie uns!

BERATUNGSHOTLINE
Mo-Fr, 9-16 Uhr
FON +49 30 2332 49 777
FAX +49 30 2332 49 778
projekttraeger[at]atenekom.eu