• Mehr Unterstützung für Berliner Kongresstourismus
  • Bis zu 99.950 Euro Förderung pro Veranstaltung durch Kongressfonds Berlin
  • Förderung auch für Selbstständige und Freiberufler

Wie die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe mitteilte, werden ab dem 01. April 2022 Tagungen oder Kongresse mit einer neuen maximalen Fördersumme von 99.950 Euro pro Veranstaltung unterstützt. Die Änderungen sind Teil eines Zukunftsprogramms, das zum Neustart Berlins nach der Krise beiträgt.

Der im Frühjahr 2021 durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe aufgesetzte Kongressfonds Berlin zur Unterstützung der Tagungs- und Kongresswirtschaft wird ausgeweitet. Die Berliner Landesregierung hat am Montag den 28. März 2022 ein umfassendes Maßnahmenpaket vorgestellt, das Branchen wie die Veranstaltungswirtschaft mit insgesamt einer Milliarde Euro unterstützt.

Damit können Veranstaltungsplanende nun eine Förderung mit einer neuen maximalen Fördersumme von 99.950 Euro statt bisher 49.950 Euro pro Veranstaltung beantragen. Der mit zehn Millionen Euro ausgestattete Fonds unterstützt die Veranstaltungsbranche während und nach der Coronakrise.

Für bereits eingereichte Veranstaltungen wurde eine Übergansregelung geschaffen.

Zusätzlich können nun auch selbstständig und freiberuflich Tätige einen Antrag auf Förderung stellen.

visitBerlin führt die Bewerbung und das Marketing für das Förderprogramm durch und steigert dadurch die Bekanntheit des Förderprogramms. Mit der Umsetzung des Programms ist die atene KOM betraut.

Alle Informationen zum Berliner Kongressfonds gibt es online unter:
https://convention.visitberlin.de/kongressfonds-berlin

Anträge können unter folgender Adresse eingereicht werden:
https://kongressfonds.berlin.de