Am 22. November startete das EU-geförderte Projekt “LowTEMP – Low temperature district heating for the Baltic Sea region” mit einer Kick-off-Veranstaltung in Danzig, Polen. LowTEMP zielt darauf ab, die Fernwärmeversorgung im Ostseeraum durch die Einführung von Niedertemperaturnetzen nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Nach der erfolgreichen Beantragung und Genehmigung des Projektes im Interreg Ostseeprogramm übernimmt die atene KOM GmbH nun auch das Projekt-, Kommunikations- und Finanzmanagement.

Gemeinsam mit dem polnischen Lead Partner IMP PAN (Institut für Strömungsmechanik, Polnische Akademie der Wissenschaften) organisierte die atene KOM GmbH eine zweitägige Kick-off-Veranstaltung für den 22. und 23. November. Zum Veranstaltungsauftakt, an dem 32 Vertreter der Projektpartner aus acht EU-Ländern sowie zahlreiche Fachbesucher teilnahmen, wurden dem interessierten polnischen Fachpublikum LowTEMP und die Situation der Fernwärmeversorgung im Ostseeraum noch einmal vorgestellt. Im Zentrum stand dabei die Fernwärmeversorgung in Polen, Deutschland und den baltischen Staaten. Im Anschluss wurde das Thema „4th Generation District Heating“ von einem Experten der dänischen Aalborg Universität beleuchtet.

Nach diesem spannenden Start setzten sich die Projektpartner intern zusammen und wurden vom Projektbeauftragten im Gemeinsamen Sekretariat des EU Interreg Ostseeprogramms in Rostock, Jan Schmidt, über die Anforderungen des Programms informiert. Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages unternahmen die Teilnehmer eine Exkursion in das Fernheizkraftwerk Wejherowo, das noch mit konventionellen Methoden Wärme für die umliegenden Stadtquartiere erzeugt.

Am zweiten Tag der Kick-off-Veranstaltung informierten die Projektbeteiligten der atene KOM GmbH, Britta Schmigotzki (Projektmanager), Darijus Valiucko (Kommunikationsmanager) und Christoph Wald (Finanzmanager), die Projektpartner über die geplante Umsetzung von LowTEMP und diskutierten in Workshops die weiteren Schritte. Außerdem hatten alle Beteiligten die Gelegenheit, sich mit einer kurzen Präsentation vorzustellen.

Nach dieser informativen Kick-off-Veranstaltung beginnen die 19 Projektpartner aus neun Nationen nun motiviert mit ihrer Arbeit, um nachhaltige und effiziente Fernwärmenetze weiter voranzubringen. Weitere Informationen zum Projekt LowTEMP enthält die ausführliche Projektbeschreibung.


Foto oben: Britta Schmigotzki (Projektleiter atene KOM GmbH) beim einführenden Fachvortrag der Kick-off-Veranstaltung von LowTEMP am 23.11.2017 in Danzig, Polen.
Fotos unten: Darijus Valiucko (Communication Manager, atene KOM GmbH) beim Vortrag zum Kommunikationsmanagement bei der Kick-off-Veranstaltung von LowTEMP am 23.11.2017 in Danzig, Polen; Jan Schmidt (Gemeinsames Sekretariat Interreg Ostseeraum), Prof. Adam Cenian (Institut für Strömungsmechanik, Polnische Akademie der Wissenschaften) und Britta Schmigotzki (Projektleiter atene KOM GmbH) im Gespräch; LowTEMP Projektpartner auf Exkursion am 22.11.2017 im Fernheizkraftwerk in Wejherowo, Polen.
Fotocredit: atene KOM GmbH