Am 27. Juli 2022 legte Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, einen Stopp ihrer Sommertour in der Stadt Osterholz-Scharmbeck ein und besuchte das durch das Förderprogramm „Zukunftsräume Niedersachsen“ geförderte Regionale Genussdepot. Im Regionalen Genussdepot können Betriebe aus der Region ihre Produkte zu selbstbestimmten Preisen anbieten und jede Bürgerin und jeder Bürger hat die Möglichkeit, den individuellen Einkauf flexibel in der eigens geschaffenen Abholstation – gekühlt oder ungekühlt – abzuholen.

Unter dem Motto „In der Region bestellen – im Haus am Markt abholen!“ wurde mit dem Regionalen Genussdepot ein Beitrag für gesunde Ernährung zu fairen Preisen ohne weitere Fahrtwege geleistet, der Standort Osterholz-Scharmbeck gestärkt und zeitgleich ein weiteres Angebot im Einkaufscenter „Haus am Markt“ etabliert. Für regionale Erzeugerinnen und Erzeuger, Wochenmarktbeschickerinnen und -beschicker, aber auch interessierte Kleinproduzentinnen und -produzenten konnte mit dem Regionalen Genussdepot ein weiterer Absatzkanal geschaffen und gleichzeitig ein Leerstand in der Innenstadt von Osterholz-Scharmbeck geschlossen werden.

Die Mittel für dieses Projekt stammen aus dem Förderprogramm „Zukunftsräume Niedersachsen“, welches sich explizit an niedersächsische Klein- und Mittelstädte sowie Gemeinden und Samtgemeinden in ländlichen Räumen ab 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, in denen ein Grund- oder Mittelzentrum festgelegt ist, richtet. Diese Zentren übernehmen wichtige Versorgungsfunktionen für ihr Umland – etwa in den Bereichen medizinische Versorgung, Einzelhandel oder auch Kultur – und fungieren als wesentliche Motoren der regionalen Entwicklung. Seit Projektstart 2019 wurden bisher 85 Projekte mit einem Gesamtvolumen von insgesamt 16,4 Millionen Euro über die Richtlinie gefördert.

In der aktuellen Antragsrunde wurden 27 neue Projekte in das Programm aufgenommen. Das Regionale Genussdepot im Einkaufscenter „Haus am Markt“ wurde am 24. Juni 2022 offiziell eröffnet. Seit diesem Tage können dort täglich, egal zu welcher Tages- und Nachtzeit, vorab online bestellte Waren abgeholt werden. Und auch Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, hatte diese Möglichkeit genutzt und bereits vorab aus Hannover entsprechende Waren online bestellt und in das Regionale Genussdepot liefern lassen. Der Einkauf klappte tadellos und entsprechend betonte Frau Honé, dass es sich beim Regionalen Genussdepot um ein Projekt mit Leuchtturmcharakter handele. Das Regionale Genussdepot in Osterholz-Scharmbeck werde Besonderheiten der Region miteinander verbinden sowie niedersachsenweit ein Vorbild werden und zahlreiche Nachahmer ermutigen, ist sich Frau Honé sicher. Unter www.deinohz.de kann man sich einen detaillierten Eindruck über das Regionale Genussdepot verschaffen.

Die atene KOM GmbH unterstützte die Stadt Osterholz-Scharmbeck bei der kompletten Projektentwicklung und Antragstellung im Förderprogramm „Zukunftsräume Niedersachsen“. Im laufenden Projekt übernimmt die atene KOM außerdem das Aufgabenfeld des Marketingkonzeptes, zu dem unter anderem der Entwurf einer Wort-/Bildmarke, die Erstellung von werbewirksamen Materialien sowie die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen gehört.