COLIBRI

Nationen

Partner

Jahre

Collaboration and Innovation for Better, Personalized and IT-Supported Teaching

Ausgangssituation

Bedarfe und Herausforderungen der Hochschulbildung im Allgemeinen und besonders im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind:

  • Steigender Bedarf hoch qualifizierter Arbeitskräfte auf dem IKT-Markt
  • Sinkende Studentenzahlen der klassischen, technischen IKT-Fächer
  • Nutzung von IKT für qualifizierte, effiziente Lehrmaterialien
  • Unterstützung der Studierendenmobilität
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit im europäischen Raum
  • Verbesserung interdisziplinärer Ausbildung

Inhalt

COLIBRI war ein Blended-Learning Kurs. Die Studenten bearbeiteten in einem Semester zehn Online-Module zum Thema „Future Internet Opportunities“ in verschiedenen Level. Ergänzend bearbeiteten Gruppen von drei bis fünf Studenten von verschiedenen der teilnehmenden Universitäten Case Studies, die von den teilnehmenden Wirtschaftsunternehmen gestellt wurden.

Die Lehrmaterialien wurden sowohl vor als auch am Ende des Semesters auf Qualität überprüft. Danach wurden sie als Open Educational Ressources (OER) allen Interessierten zur Nutzung zur Verfügung gestellt.

Ziele

  • Verbesserung der Qualität und Relevanz des Lehrangebots mit Hilfe von innovativen Ansätzen und der Verbreitung von Good Practice-Beispielen
  • Stärkere Orientierung des Lehrplans und der Qualifikationen am Arbeitsmarkt
  • Förderung von innovativen Lehransätzen und gemeinsamem Lernen durch die Nutzung von IKT, offener Bildungsressourcen sowie gemischtem Lernen und virtueller Mobilität

Aufgaben der atene KOM

  • Qualitätssicherung der Lehrpläne
  • Technische Beratung im Bereich Breitbandtechnologien und -netze
  • Bereitstellung von Case Studies

Programm:

Erasmus+

Lead Partner/Auftraggeber:

University of Aalborg/Dänemark

Funktionen der atene KOM:

Qualitätssicherung; Technische Beratung

Laufzeit:

2014 bis 2017

atene KOM Ansprechpartner

Lea Mank

Lea Mank

Projektleiterin

Mail: l.mank@atenekom.eu
Telefon: +49 30 22183-2121