e-smartec: Stärkung nachhaltiger Mobilität durch Marketing und Beteiligung

Nationen

Partner

Jahre

e-smartec – Moderne Marketingmethoden zur erfolgreichen Vermittlung von nachhaltigen Mobilitätsangeboten sowie der Beteiligung an Planungsprozessen

Projektinhalt

Viele europäische Städte und Regionen haben mit ähnlichen Herausforderungen bei der Bewältigung ihrer Umwelt- und Verkehrsprobleme zu kämpfen. Integriert gedachte, nachhaltige Mobilitätsplanungsprozesse, die von wichtigen Akteuren und Interessengruppen (Bürger*innen, Politik und Verwaltung) gemeinsam entwickelt und getragen werden, können Abhilfe verschaffen.

Im Kooperationsprojekt e-smartec arbeiten deshalb neun Partner aus sieben EU-Staaten zusammen, um durch den Austausch europäischer „Good-Practice-Beispiele“ lokal angepasste Beteiligungsmethoden für nachhaltige Mobilitätsplanungsprozesse zu entwickeln. Das Ergebnis sind regionale Aktionspläne, die konkrete Maßnahmen und Aktionen zur Überarbeitung und Schärfung bestehender Politikinstrumente benennen und diese zur Anwendung bringen sollen.

Als eine von sechs europäischen Testregionen beteiligt sich das Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM) am Projekt e-smartec, um für das Land Hessen individuell geeignete Kommunikationsmethoden und Beteiligungsformate für Bürger*innen an Mobilitätsplanungsprozessen auszuwählen und zu erproben.  

Ziele

Ziel des Projekts ist es, in engem Austausch mit den europäischen Partnern maßgeschneiderte Leitlinien für Marketing- und Beteiligungsformate zu Planungsprozessen für nachhaltige Mobilitätsangebote zu erarbeiten, die auf die Bedürfnisse von Bürger*innen und Interessengruppen abgestimmt sind.

Aufgaben der atene KOM

Die atene KOM übernimmt die fachliche Beratung und Begleitung des Fachzentrums für Nachhaltige Urbane Mobilität (FZ-NUM), welches als Projektpartner im Rahmen von e-smartec für das Land Hessen agiert.

Konkret wird die atene KOM Umsetzungsbeispiele, die sich bereits in anderen europäischen Regionen erfolgreich bewährt haben, auf den hessischen Kontext anpassen und optimieren. Diese Beispiele wurden im Verlauf des Projekts bereits als europäische „Good Practices“ identifiziert. Zur verbesserten Ansprache von Bürger*innen und Interessengruppen wird eine Toolbox für Marketingmethoden und Beteiligungsformate entwickelt, deren Einsatz die Beteiligung von Bürger*innen an Planungsprozessen in hessischen Kommunen erhöhen soll.

Abschließend werden konkrete Konzeptempfehlungen für die Entwicklung eines Aktionsplans gegeben. Dieser Aktionsplan wird zielführende Marketinginstrumente enthalten, um eine wirksamere Bürger*innenansprache und erhöhte Mitwirkung der Bürger*innen, auch auf kommunaler Ebene zu erreichen. 

Programm:

Interreg Europe

Auftraggeber:

Fachzentrum für Nachhaltige Urbane Mobilität des Landes Hessen (FZ-NUM)

Funktionen der atene KOM:

  • Fachliche Begleitung und Beratung
  • Konzeption, Umsetzung und Auswertung einer Bürger*innenbefragung
  • Entwicklung einer Toolbox von Beteiligungs- und Marketingmethoden
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Aktionsplans für Hessen

Laufzeit:

11/2020 – 07/2021

atene KOM Ansprechpartner

Tommi Vollmann

Tommi Vollmann

Projektleiter

Mail: t.vollmann@atenekom.eu
Telefon: +49 30 22183-3111

Julia Haselberger

Julia Haselberger

Projektmanagerin

Mail: j.haselberger@atenekom.eu
Telefon: +49 30 22183-3156