LUCIA

Nationen

Partner

Jahre

Lighting the Baltic Sea Region – Cities accelerate the deployment of sustainable and smart urban lighting solutions

Projektinhalt

Nachhaltige Beleuchtungslösungen bieten Städten ein enormes Energiesparpotenzial. Im Vergleich zu konventionellen Systemen besteht beispielsweise beim Einsatz moderner LED-Beleuchtung ein Einsparpotenzial von bis zu 50 Prozent. Werden Stadtbeleuchtungslösungen intelligent eingesetzt, können sie zudem viel dazu beitragen, lebenswerte und sichere städtische Räume mit einer hohen Aufenthaltsqualität zu schaffen. Gerade in der Ostseeregion mit ihren langen und dunklen Wintern kommt diesem Aspekt in der Stadtplanung und -gestaltung eine wichtige Rolle zu. Dennoch kommen nachhaltige und intelligente Beleuchtungslösungen hier bisher kaum zum Einsatz.

Genau hier setzt das Projekt LUCIA an. Die Projektpartner möchten Stadtverwaltungen und öffentliche Hoheitsträger mit dem aktuellsten Fachwissen zur nachhaltigen Stadtbeleuchtung ausstatten und dieses in einer leicht verständlichen und ansprechenden Weise aufbereiten. Dabei werden Aspekte aus den Bereichen Umwelt, Technologie, Wirtschaftlichkeit und soziale Akzeptanz berücksichtigt. Um das Potenzial energieeffizienter Stadtbeleuchtung direkt erfahrbar und erlebbar zu machen, planen die fünf Partnerstädte Hamburg, Tallinn (Estland), Porvoo (Finnland), Jūrmala (Lettland) und Albertslund (Dänemark), vor Ort Pilotprojekte zu installieren.

Das Projekt LUCIA wird im Rahmen des EU-Ostseeraumprogramms von folgenden Projektpartnern umgesetzt: Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Altona (Lead Partner), Tallinn University of Technology (Estland), Posintra Ltd. (Finnland), Stadt Porvoo (Finnland), Stadt Tallinn (Estland), Planungsregion Riga (Lettland), Gate 21 (Dänemark), Stadt Jūrmala (Lettland), Stadt Göteborg (Schweden), Stadt Albertslund (Dänemark).

Ziele

LUCIA unterstützt Kommunen in der Ostseeregion dabei, das enorme Potenzial energieeffizienter Stadtbeleuchtungslösungen besser zu nutzen. Dazu werden die LUCIA-Partner für Kommunen das neueste Fachwissen aufbereiten und zur Verfügung stellen und das Potenzial innovativer energieeffizienter Beleuchtungslösungen durch Pilotinstallationen in fünf Städten erlebbar machen.

Aufgaben der atene KOM

Die atene KOM GmbH unterstützt gemeinsam mit dem Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH (ZEBAU) den Lead Partner sowie alle weiteren Projektpartner bei der erfolgreichen Projektumsetzung. Zu unseren Aufgaben gehören dabei beispielsweise das Erstellen und Überwachen von Arbeitsplänen, die Unterstützung und Abwicklung des Berichtswesens, die Organisation und Moderation von Partnertreffen sowie die Koordination der internen Kommunikation innerhalb der Partnerschaft.

Programm:

Interreg Baltic Sea Region

Auftraggeber:

Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Altona

Funktionen der atene KOM:

Projekt-, Finanz- und Kommunikationsmanagement

Laufzeit:

Januar 2019 bis Juni 2021

atene KOM Ansprechpartner

Britta Schmigotzki

Britta Schmigotzki

Projektmanagerin

Mail: b.schmigotzki@atenekom.eu
Telefon: +49 30 22183-3101

Tommi Vollmann

Tommi Vollmann

Projektmanager

Mail: t.vollmann@atenekom.eu
Telefon: +49 30 22183-3111