Die Veröffentlichung beschäftigt sich mit nachhaltiger und intelligenter städtischer Beleuchtung und stellt die Ergebnisse, Empfehlungen und Werkzeuge vor, die bisher im Projekt LUCIA identifiziert und erarbeitet worden sind.

Von Beleuchtungstechnologien über Fragen der Wirtschaftlichkeit und umweltfreundlichen Beschaffung bis hin zu ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen intelligenter Beleuchtung: Der erste Band des LUCIA-Kompendiums bietet Interessierten umfassende Informationen und Praxisbeispiele zu einem breiten Spektrum von Themen der Stadtbeleuchtung. So finden kommunale Akteure beispielsweise konkrete Tipps und Hinweise dazu, auf welche Qualitäts- und Garantiekriterien bei der Beschaffung von LED-Leuchten geachtet werden sollte, mit welchen Mitteln sich Lichtverschmutzung verringern lässt oder wie sich bei der Planung von Lichtprojekten erste Einschätzungen zum wirtschaftlichen und ökologischen Nutzen treffen lassen.

Das Kompendium kann als schnelle Einführung und Leitfaden mit zahlreichen weiteren Referenzen dienen und ein besseres Verständnis der städtischen Beleuchtung und ihrer neuen Entwicklungen ermöglichen. Ziel des Kompendiums ist es aber auch, politische Entscheidungsträger zu inspirieren und ihnen aufzuzeigen, welche Entwicklungen im Bereich der nahhaltigen und intelligenten Beleuchtung heute möglich, wünschenswert und notwendig sind.

Die in der ersten Phase des LUCIA-Projekts gewonnenen Erkenntnisse werden an sechs Pilotstandorten in den Städten Albertslund (Dänemark), Hamburg (Deutschland), Jūrmala (Lettland), Porvoo (Finnland), Sankt Petersburg (Russland) und Tallinn (Estland) in die Praxis umgesetzt. Die Ergebnisse und Erkenntnisse dieser Pilotprojekte werden im zweiten Band des LUCIA-Kompendiums vorgestellt, der voraussichtlich im Herbst 2021 veröffentlicht wird.
Der unter Federführung der Tallinn University of Technology erstellte ersten Band des LUCIA-Kompendiums steht zum Download auf der LUCIA-Projektwebsite bereit.

Über LUCIA

LUCIA beschäftigt sich mit nachhaltigen und intelligenten Beleuchtungslösungen in Städten und Gemeinden des Ostseeraums. Ziel des Interreg-Ostseeraum-Projekts ist es, Kommunen dabei zu unterstützen, die enormen Potenziale energieeffizienter städtischer Beleuchtungslösungen in Zukunft noch besser auszuschöpfen.
Die atene KOM unterstützt das Projekt LUCIA gemeinsam mit dem Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH (ZEBAU) im Projekt-, Finanz- und Kommunikationsmanagement.