l-r: Vesta von Bossel, Telekom-Vorstandsbeauftragte für den Breitbandausbau; Dahme-Spreewald-Landrat Stephan Loge; Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach und Ulf Freienstein, Leiter Infrastrukturförderung atene KOM, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband des BMVI, bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids, Krausnick, Landkreis Dahme-Spreewald (Brandenburg), 19.12.2018. © Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald

Am 19. Dezember ist der zweite von drei Abschnitten des geförderten Breitbandnetzes im Landkreis Dahme-Spreewald in Krausnick in Betrieb gegangen. Mit dabei: Vertreter des Landes Brandenburg, des Landkreises Dahme-Spreewald, des ausbauenden Telekommunikationsunternehmens und der atene KOM, dem Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Landrat Stephan Loge: „Damit ist ein wichtiger Schritt für die unerlässliche Versorgung der Bürger, Unternehmer und Touristen mit schnellerem Internet getan. Für den Landkreis Dahme-Spreewald bieten sich durch einen zielgerichteten Breitbandausbau vielfältige Chancen, seine Position als attraktiver Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum zu festigen und auszubauen.“

Mit Hilfe der Bundesförderung Breitband investiert der Landkreis in ein leistungsfähiges Netz. Mehr als 5.600 Haushalte, über 170 Unternehmen und 67 Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser erhalten Breitbandanschlüsse mit Datenübertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s. Das BMVI fördert das Vorhaben mit fast 8,6 Millionen Euro, 6,8 Millionen Euro steuert das Land, 1,7 Millionen Euro der Kreis bei.

Im Rahmen der Veranstaltung übergab Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach einen Zuwendungsbescheid an Landrat Stephan Loge für den weiteren Breitbandausbau in der Region.

Steinbach: „Gut ausgebaute Breitbandnetze sind eine zentrale Voraussetzung für technologischen Fortschritt und wirtschaftliche Entwicklung. Auch unser alltägliches Miteinander wird immer digitaler. Die Versorgung mit modernem Breitband ist mittlerweile ein Standortfaktor bei der Wahl des Wohnsitzes oder des Unternehmensstandortes.“