© loraks/shutterstock.com

Alternative Antriebe für Fahrzeuge sind ein Schlüssel zur Reduktion von Lärm- und Treibhausemissionen und damit ein wichtiger Baustein für die Gestaltung der Mobilität der Zukunft.
Welche Unterschiede es bei den unterschiedlichen Antriebskonzepten gibt, erläutert ein neuer Beitrag aus der Schriftenreihe „Verkehr und Umwelt“ der atene KOM. Verglichen werden darin Funktionsweise, ökonomische und ökologische Aspekte von Hybridantrieben, Elektroantrieben und Brennstoffzellenantrieben.

Die Schriftenreihe „Verkehr und Umwelt“ setzt sich interdisziplinär und fachlich vertiefend mit den Themen Verkehr und Umwelt auseinander. Die Beiträge nehmen die Schadstoffbelastung und ihre Folgen, aber auch aktuelle Herausforderungen und Trends im Hinblick auf umweltentlastende alternative Antriebe in den Fokus.
Die Schriftenreihe dient dem Wissensaustausch und der fachlichen Begleitung aktueller Diskurse. Die Beiträge erscheinen in unregelmäßigem Abstand mehrmals im Jahr und stehen kostenlos als PDF zum Download bereit.