Am 13. November 2018 hat in St. Englmar im Landkreis Straubing-Bogen (Bayern) der Spatenstich für den Breitbandausbau stattgefunden. Aufgeteilt auf zwei einzelne Projekte hatten sich in der Region insgesamt acht Gemeinden für den Ausbau des NGA-Netzes im Rahmen der Bundesförderung Breitband zusammengeschlossen. Für die Versorgung von 1.702 Haushalten und 58 Unternehmen mit schnellem Internet stellt der Bund dem Landkreis insgesamt fast 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Jahresende 2019 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen und eine zuverlässige und leistungsfähige Glasfaserstruktur hergestellt sein.

An der Veranstaltung nahm unter anderem der Regierungspräsident von Niederbayern, Rainer Haselbeck, teil. Haselbeck: „Durch das Vorhaben wird im Landkreis Straubing-Bogen das Tor zur Zukunft geöffnet. Der Breitbandversorgung ist ein elementarer Bestandteil des Infrastrukturausbaus geworden.“

Landrat Josef Laumer (Landkreis Straubing-Bogen) unterstrich den Wert schneller Internetzugänge für die Region: „Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor, nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für Privathaushalte.“

Beide Teilprojekte erzielten bisher schnelle Fortschritte. Dafür dankten die Teilnehmer der atene KOM, Projektträger für das Bundesförderprogramm Breitband. Annette Schumacher (Mitglied der Geschäftsführung atene KOM): „Die beiden Projekte des Landkreises Straubing-Bogen zählen zusammen genommen zu den größten in ganz Bayern. Die Ausbaugebiete im laufenden Förderverfahren werden zukünftig mindestens mit Glasfaser bis ans Haus versorgt werden. Die entstehende Infrastruktur bildet die Grundlage für eine Vielzahl von neuen Anwendungsfeldern der Digitalisierung.“


Foto: Spaten auf der Baustelle für den Spatenstich in St. Englmar, Landkreis Straubing-Bogen (Bayern) am 13.11.2018.
Fotocredit: atene KOM GmbH