© SWE: atene KOM-Geschäftsführer Tim Brauckmüller, Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag

Mit diesen Worten nahmen am 19. November 2019 Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zusammen mit Markus Loth, erster Bürgermeister der Stadt Weilheim, Peter Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Weilheim Energie GmbH, sowie Tim Brauckmüller, Geschäftsführer der atene KOM, feierlich das Glasfasernetz in Weilheim i.OB in Betrieb. Mit der Freischaltung profitieren die Bewohner ab sofort vom Highspeed-Internet.

 „Mit dem neuen Breitbandnetz schafft Weilheim den Sprung in die digitale Zukunft. Das Förderprogramm des Bundes investiert die Mittel hier genau richtig. Und die Stadtwerke Weilheim haben die richtige Entscheidung getroffen, die Förderung für das Projekt zu beantragen“, so Alexander Dobrindt. Der Anschluss ans schnelle Internet sei heute auch eine Frage von Teilhabegerechtigkeit. Deshalb dürfe es keine Spaltung zwischen Stadt und Land geben, so Dobrindt weiter.

atene KOM-Geschäftsführer Tim Brauckmüller unterstrich, wie wichtig es sei, gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen und lobte die gute Kooperation von Bund, Land und Landkreis. Lokales Engagement sei besonders wichtig, betonte Brauckmüller. Dies sei im Landkreis Weilheim vorbildlich verlaufen. Er dankte insbesondere den Akteuren vor Ort: „Besonderes Dank gilt den Arbeitern, die im Sommer bei starker Hitze und im Winter bei Kälte unermüdlich und in hohem Tempo dieses Projekt in Bestzeit vorangebracht haben.“

Zusätzlich zu den gut 2,6 Mio. Euro aus der Bundesförderung, den rund 620.000 Euro aus der Landesförderung und den über 3,5 Mio. Eigenmitteln der Gemeinde Weilheim i.OB., stockt der Bund das Projekt mit weiteren gut 920.000 Euro auf. Vom gesamten Ausbau profitieren über 278 Haushalte, 57 Unternehmen und 18 Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser.