Die SmartUp Accelerator-Plattform, die als Ableger aus dem Interreg Baltic Sea (BSR) SmartUp Accelerator Projekts hervorgegangen ist, bringt ambitionierte Smartups (= smarte Start-ups), einflussreiche Intermediäre sowie etablierte Großunternehmen und Investoren aus dem Bereich Consumer Cleantech in der Ostseeregion zusammen.

Als Ergebnis des Interreg Baltic Sea (BSR) SmartUp Accelerator-Projekts – ein Kooperationsprojekt zwischen sieben Ländern rund um die Ostsee mit dem Fokus auf dem Aufbau von Consumer-Cleantech-Ökosystemen – ist die SmartUp Accelerator Platform online gegangen.

Die virtuelle Plattform SmartUp Accelerator, die im November 2020 ins Leben gerufen wurde, bringt Spitzenreiter der Cleantech-Branche zusammen und eröffnet neue Möglichkeiten und leistungsstarke Kooperationen, indem sie ihre Kräfte über Sektoren und Grenzen hinweg bündelt. Im Januar fand das erste Netzwerktreffen digital statt. Unter der Leitung von Chris Ashe, Projektmanager bei der atene KOM GmbH haben sich die Stakeholder hier über die Struktur und die Art und Weise der Steuerung („Governance“) des Netzwerkes geeinigt.

Zu den Akteuren des Netzwerkes gehören sowohl lokale Smartups als auch internationale Unternehmen, welche in den Ostseeraum expandieren möchten. Die Plattform und das Netzwerk bieten Zugang zu öffentlichen und auch zu privaten Organisationen, die Interesse daran haben, innovative und nachhaltige Lösungen mit einem hohem Marktpotenzial zu fördern.

Für teilnehmende Organisationen wird die Plattform den Kontakt zu regionalen Interessenvertretern und Unternehmen herstellen sowie Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten (ausgerichtet auf Cleantech oder kohlenstoffarme Innovationen für Verbraucher) bereitstellen, Testbeds für verschiedene Projekte/Akteure (d.h. Europäische Projektmöglichkeiten) aufzeigen und bei der Identifizierung internationaler Partner Unterstützung bieten.

Das Netzwerk des Projektes ermöglicht auch Zugang zu Marktstudien und Forschungsergebnissen sowie zu Fallstudien und Trends oder marktbezogenen Informationen im Bereich Consumer Cleantech im gesamten Ostseeraum. Auch die Exposition auf Europäischer Ebene und die Netzwerkmöglichkeiten mit Stakeholdern aus dem Bereich Consumer Cleantech (d.h. Digitalisierung, niedrige Kohlenstoff-/Energieeffizienz) sowie Europäischen Projektpartnerschaften machen die Plattform zu einem interessanten Instrument.

Zu den Mitgliedern des SmartUp Accelerator Network gehören derzeit Wissenschaftsparks, Innovationszentren, Startups, Think Tanks, Universitäten, Großunternehmen und andere Agenturen aus dem gesamten Ostseeraum – zum Beispiel die atene KOM GmbH, der Wissenschaftspark Johanneberg, Innovatum, das Zentrum für Industrieentwicklung der Region Leningrad, Enterprise Estonia, BuildIt (Lettland), HubHub und andere.

Um ein persönliches Profil zu erstellen und sich für die Plattform oder das virtuelle Consumer Cleantech Network für den Ostseeraum anzumelden, besuchen Sie unsere neue Plattform-Website: https://smartupacceleratornetwork.net/.

Unter dem folgenden Link finden Sie ein Video, welches die Potentiale und Vorteile des SmartUp Accelerator Network’s erklärt.