Es ist eines der größten Ausbauprojekte im Bundesförderprogramm Breitband: Über 67.000 bislang unterversorgte Anschlüsse im Landkreis Bautzen – und damit nahezu alle Haushalte und Gewerbe – sollen ans Glasfasernetz angeschlossen und mit Gigabit-Bandbreiten versorgt werden. Mit einer gemeinsamen Investition von rund 206,5 Millionen Euro schaffen Bund, Land und Kommunen damit gemeinsam die Grundlage für die digitale Zukunft, für Wettbewerbsfähigkeit, Teilhabe und die Daseinsvorsorge der ganzen Region.

Jetzt feiert der Landkreis einen wichtigen Meilenstein beim kreisweiten Gigabitausbau: Mit dem Abschluss der Ausbauarbeiten in 9 der insgesamt 24 Ausbauprojekte stehen bereits rund 58.900 Anschlüsse vor der Inbetriebnahme: rund 52.800 Haushalte, rund 5.500 Unternehmen und 218 Schulen, die mit Gigabit-Internet versorgt werden können.

Zur Feier am Barockschloss Neschwitz trafen sich unter anderem Bundesminister Andreas Scheuer, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Staatsminister Martin Dulig vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Präsidentin Regina Kraushaar von der Landesdirektion Sachsen, die Bundestagsmitglieder Karsten Hilse, Lars Rohwer und Torsten Herbst, Landrat Michael Harig, die Bürgermeister:innen der erschlossenen Kommunen und atene KOM-Geschäftsführer Tim Brauckmüller.

Neue Infrastrukturen für eine Digitale Zukunft

Die neue Gigabit-Infrastruktur ermöglicht dabei nicht nur den Anwohner:innen, Unternehmen und Institutionen den Sprung in die Gigabit-Gesellschaft. Sie unterstützt auch den Kreis bei seinen Digitalisierungsprojekten, zum Beispiel bei der Digitalisierung der Mobilität.

So ist der Landkreis Bautzen seit 2016 eine Modellregion im Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Ziel des Modellprojekts ist unter anderem, mit neuen und intelligenten Konzepten und Wegen die Daseinsvorsorge und Mobilität in der Region langfristig zu sichern. Dabei ist die Anwendung neuer Technologien auf der Basis eines gigabitfähigen Netzes grundlegend für die zukünftige Verkehrsplanung.