Für die Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) für die Region Kassel-Land führte die atene KOM GmbH, gemeinsam mit dem Verein Region Kassel-Land und einem Moderator, die Zukunftswerkstatt Jugend durch.

Am 19. März 2022 von 11:00 bis 17:00 Uhr fanden sich im Kulturzentrum Schlachthof Kassel junge Menschen im Alter von 12 bis 25 Jahren ein, um aus ihren Bedürfnissen und Wünschen, in Bezug auf eine jugendgerechte Regionalentwicklung, Best-Case-Szenarien zu entwickeln.
Auch Akteure aus der Jugendarbeit und Expert:innen waren eingeladen, um Perspektiven in die Praxis aufzunehmen sowie mögliche Kooperationen zwischen Regionalentwicklung und Jugendarbeit sichtbar zu machen. Die Einladungen zur Veranstaltung erfolgten über Social Media sowie Pressearbeit.

Grundlage für die Zukunftswerkstatt Jugend bildeten die aufbereiteten Ergebnisse aus den vorherigen Formaten des Beteiligungsprozesses, den die atene KOM mit dem Auftraggeber, dem Verein Region Kassel-Land, durchgeführt hatte. Dazu zählten die Online-Bürgerbeteiligung für junge Menschen und die Dialoge mit den Schüler:innen. Mithilfe von Kreativitätstechniken und -methoden nährten sich die Teilnehmenden aus verschiedenen Perspektiven der Leitfrage an, wie die Region Kassel-Land aussehen muss, damit sie dort leben, wohnen und arbeiten möchten. Dadurch, dass sie verschiedene Rollen einnahmen, konnten die jungen Menschen die Themen von allen Seiten beleuchten. Konkret bedeutet das, dass sie die Möglichkeit hatten, Kritik zu üben, Utopien zu entwerfen und abschließend eine realistische Einschätzung dessen, was getan werden müsste, zu geben.

Im Nachgang an die Veranstaltung werden die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt den vier Handlungsfeldern aus der LES-Erstellung – Daseinsvorsorge, Tourismus und Naherholung, regionale Wirtschaft und Bioökonomie – zugeordnet, um die Übertragbarkeit aus den anderen Beteiligungsformaten mit den Bürger:innen sicherzustellen.