Regional­entwicklung

Regionen stehen im Wettbewerb zueinander – um Einwohner und Unternehmen, um Investoren und Touristen.

Eine gut funktionierende Infrastruktur ist einer der wesentlichen Standortfaktoren für die Entwicklung von Regionen. Ansprüche an diese Infrastruktur sind heute themenübergreifend zu denken: Konzepte für Digitalisierung, Bildung, Mobilität und die Versorgung mit Energie sind nicht nur in Ballungsräumen, sondern vor allem auch im ländlichen Raum ein wesentlicher Faktor für die regionale Entwicklung. Fragestellungen rund um diese Themen sind nicht nur losgelöst, bezogen auf ihre Leistungsfähigkeit, sondern auch politisch, geografisch und sozial, bezogen auf ihre Einsatzgebiete und Zielgruppen zu betrachten.

Die atene KOM GmbH verfügt über fundiertes Wissen in all diesen Bereichen und ist spezialisiert auf ländliche Regionen und interkommunale Zusammenarbeit. Wir betreuen namhafte Unternehmen und Behörden auf Bundes- und Landesebene und sorgen für die konkrete Umsetzung in einzelnen Kommunen und kommunalen Verbünden.

Egal ob Machbarkeitsstudien oder die Umsetzung komplexer Projekte im lokalen oder internationalen Maßstab gefragt sind – wir unterstützen Sie in jeder Phase und bei jeder Frage!

Regionale Profile – mehr als Marketing

Wichtig ist das Image einer Region, ihr Profil und das Konzentrieren auf einzelne Schwerpunkte die, im besten Falle, Alleinstellungsmerkmale generieren. Oft ist es einfacher ein solches Profil mit einem objektiven Blick auf die Potenziale und Probleme zu entwickeln. Dabei ist es wichtig, alle Akteure einzubeziehen – partizipative Ansätze wie sie die atene KOM GmbH verfolgt, sind daher am erfolgversprechendsten.

Jede Region braucht ein Profil – ein Themen- und Kompetenzfeld, das die Region besonders macht, herausstechen lässt und für Unternehmen, Investoren und die Bevölkerung interessant werden lässt. Wir helfen Ihnen dabei, ein solches Profil aufzubauen. Wir entwickeln eine regionale Strategie mit Ihnen und begleiten die Implementierung und Umsetzung von der Gesamtkoordination über die Personal- bis zur Finanzplanung. Dazu gehören auch

  • die Innovationsentwicklung (Vorbereitung Ihrer Region auf die Zukunft durch gezielte Kommunikationsprozesse),
  • die Personalentwicklung (Aus- und Weiterbildung, Anwerbung qualifizierter Arbeitskräfte und deren adäquater und gewinnbringender Einsatz in der Region),
  • das Regionalmarketing (überregionale Aufmerksamkeit für Ihr Profil/Kompetenzfeld) und
  • das Kampagnenmanagement (offensive, gezielte und kundenorientierte Werbung für Ihre Ideen und Ziele, um Sponsoren und Investoren zu finden und zu binden).

Ganzheit­liche Partizi­pation

Großprojekte, in der Regel Baumaßnahmen, finden nicht immer den Rückhalt in der Bevölkerung. Nicht nur zwischen Bürgern und Unternehmen, auch zwischen Verwaltung und Auftragnehmer kann es zu Missverständnissen und Kommunikationsproblemen kommen. Durch eine strategische Begleitung können diese Hindernisse frühzeitig erkannt und ausgeräumt werden. Monitoring und professionelle Kommunikation sind wesentlich Einflussfaktoren, die zum Erfolg eines Projektes beitragen.

Das frühzeitige Einbinden verschiedener Akteursgruppen und eine gute Informationspolitik können Projekte zum Erfolg führen und helfen, Konflikte zu vermeiden. Die atene KOM GmbH begleitet und koordiniert Partizipationsprozesse, setzt diese gezielt ein und tritt als Verhandlungspartner, Moderator oder auch Mediator auf. Durch systemische Analysen, hochwertige Vor- und Nachbereitungen und strategische Handlungsweisen sind wir in der Lage, zu lenken und divergierende Interessen zusammenzuführen. Die atene KOM GmbH  engagiert sich in Forschung und Lehre bei der Entwicklung neuer Partizipationsmethoden. Durch Beteiligung verschiedener Akteurs- und Interessengruppen können neue Ansätze entstehen. Besonders in der Regionalentwicklung sind zukunftsorientierte Bürgerbeteiligungen bereits bei kleinen Projekten sehr hilfreich.

Ein erfolgeiches Beispiel ist die Entwicklung einer neuen Internetpräsenz für die Stadt Osterholz-Scharmbeck im Rahmen des Projektes Smart Cities unter Einbeziehung von Jugendlichen in Workshops. Die Teilnehmer konnten die bereits umgesetzten und noch geplanten Neuerungen der städtischen Internetpräsenz diskutieren. Thematisiert wurden dabei besonders Maßnahmen zur besseren und gezielteren Ansprache von jungen Erwachsenen. Insbesondere waren Usability und die Nutzung sozialer Netzwerke (z. B. Facebook, LinkedIn, Twitter) hierbei wichtige Themen, die in den Workshops adressiert wurden.

Die atene KOM GmbH leitete das EU-Projekt Smart Cities für die deutsche Partnerschaft. Die Stadt Osterholz-Scharmbeck und die Jade Hochschule in Oldenburg waren zwei von 13 Partnern in dem partizipativen E-Government Projekt. Das Projekt wurde unterstützt vom Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB).