Aktuelles zum Thema Mobilität

atene KOM mit Messestand auf ANGA COM

© ANGA COM Vom 4. bis 6. Juni 2019 ist die atene KOM mit einem eigenen Messestand auf der ANGA COM in Köln vertreten.Die ANGA COM ist eine international ausgerichtete Fachmesse mit begleitendem Kongressprogramm für Breitband und audiovisuelle Medien. Mit...

atene KOM engagiert sich für „E-Bike-Paradies“

© shutterstock Umweltschonend und bequem die Natur erleben: Das neue Projekt der atene KOM unterstützt den E-Bike-Tourismus im Harz und im Harzvorland. Der Harz gehört zu den touristischen Hotspots Deutschlands. Im Jahr 2016 konnte die Region mehr als 6,5...

atene KOM eröffnet Regionalbüro für Bayern in München

© atene KOM, Das Team des Regionalbüros für Bayern der atene KOM bei der offiziellen Büroeröffnung am 9. April 2019 l-r: Florian Nickerl, Franz Worek, Dr. Annette Schumacher, Verena Scharf, Katarzyna Stanek, Joana Fritsche, Stefan Heilmann, Stefanie Neusser, Cornelia...

Mobilität

Die Mobilität von Personen und Waren hat sich in den vergangenen Jahren drastisch gewandelt. Gründe dafür sind neue Produktionsprozesse, sich ändernde Bevölkerungsstrukturen in ländlichen Regionen, Konsumverhalten oder neue Kommunikationswege im Geschäftsleben. Digitalisierung spielt dabei eine zweifache Rolle: einerseits als Treiber bestimmter Entwicklungen und andererseits als Plattform für die Umsetzung von Mobilitätsinnovationen. Eine nachhaltige Regionalentwicklung muss heute multimodale Mobilität und Mobility-as-a-Service (MaaS) mitdenken, die Verkehrsinfrastruktur mit Weitblick planen und die verschiedenen Bedarfe der Akteure ebenso berücksichtigen wie das Thema Energie.

Die atene KOM GmbH macht sich dies zum Ziel. Wir analysieren die aktuelle Situation und regionale Potenziale und erarbeiten effektive, darauf abgestimmte Mobilitätsangebote – auch wenn es darum geht, Lösungen für bisher kaum mobile Bevölkerungsgruppen umzusetzen. Eine zentrale Rolle spielt hierbei die Zusammenführung der länder- und verkehrsträgerspezifischen Expertisen zur Nutzung zielgruppenspezifischer, innovativer Angebote, die in den europäischen Rechtsrahmen passen.
Hilfreich ist dabei der Einsatz von Geoinformationssystemen (GIS), mit denen auch in Kooperationsprojekten europaweit raumbezogene Daten analysiert und Szenarien erstellt werden können, um Handlungsempfehlungen für Programmentwicklung und Krisenmanagement zu entwickeln.

Projekte zum Thema Mobilität