Mit einer aufsehenerregenden Aktion aus umgetexteten Werbeslogans hat eine Initiative der deutschen Wirtschaft zum breitflächigen Impfen aufgerufen. Unter dem bekannten Hashtag #ZusammenGegenCorona haben mehr als 150 Unternehmen und Marken auf den Social-Media-Kanälen ihrer Unternehmen die Aktion gegen Impfmüdigkeit verbreitet, und so gemeinsam eine Reichweite von Hunderten von Millionen erzielt.

Der neue Bundeskanzler Olaf Scholz begrüßt die Kampagne: „Corona werden wir nur gemeinsam besiegen. Es ist entscheidend, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sich impfen lassen. Dann kann sich das Virus weniger stark verbreiten. Darein müssen wir jetzt unsere ganze Kraft stecken. Ich freue mich über alle, die dabei sind, mithelfen, ihre Stimme dafür erheben und die Kampagne #ZusammenGegenCorona unterstützen. Das ist ein herausragendes Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung und Eigeninitiative. Mein Appell an alle: Lassen Sie sich bitte impfen!“

 

 

Auch die atene KOM hat sich an der größten Corona-Initiative der deutschen Wirtschaft beteiligt. So wurde der Unternehmensclaim „Innovation fördern – Zukunft gestalten“ in die Botschaft „Impfen fördern – Zukunft gestalten“ umgewandelt und auf den unternehmenseigenen Social-Media-Kanälen verbreitet. Für atene KOM-Geschäftsführer Tim Brauckmüller ist die Aktion der Unternehmen ein wichtiges Signal: „Wissenschaft und Solidarität sind der Weg aus der Pandemie. Deshalb kann nicht oft genug dazu aufgerufen werden: Lassen Sie sich impfen!“

Hintergrund

Aus Sorge über die vierte Welle der Pandemie und ihre sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen hatte sich eine Gruppe von Menschen aus der Marketingwirtschaft zusammengetan und die Kampagne gestartet, die mit einer in dieser Form einmaligen, markenübergreifenden Kampagne zum Impfen aufruft und auf einer Idee der Werbeagentur antoni basiert.